DEUTSCHLEHRERVERBAND/MAROKKO/AMPAampaAMAPAampaAMPAampaAMPAampaAMPA
  Dank an den ehemaligen Ampa-Vorstand
 
"

Veranstaltungen des Verbandes

 

Im Mai 2003 hat sich der Verband in seinem offiziellen Sitz (Jugendzentrum Azzouhour -  Fes ) versammelt, um Verschiedenes zu besprechen:

-         Die Verabschiedung der internen Satzung.

-         Die Vereinbarung über das Motto des Verbandes; „ Dialog der Kulturen“.

-         Die Vereinbarung über das Wappen des Verbandes: Brandenburger Tor in Berlin und Bab Rouah in Rabat.

-         Die Planung der zukünftigen Veranstaltungen.

-         Die Vereinbarung über regelmäßige Versammlungen.

 

►Bewerbung um die Mitgliedschaft im IDV am 02.05.2003.

Die Genehmigung haben wir im Juli bekommen und seitdem gelten wir als offizielles Mitglied.

 

Mitte Juni 2003 hat im Goethe- Institut eine Gründungsfeier stattgefunden. Dazu wurden die  Botschafter von Frankreich, Österreich und der Schweiz eingeladen. leider sind sie aus persönlichen Gründen nicht erschienen. Aber der deutsche Botschafter  wurde von der Kutur –Attaché  Frau HORST vertreten.

Zu Beginn dieser Feier hat der Präsident von AMPA, Herr M. CHERGUI, all denjenigen gedankt, die dazu beigetragen haben, diesen erstmaligen Schritt zu wagen, um den Verband gründen zu können. Außerdem hat sich das Präsidium verpflichtet, den Grundzügen des Verbandes treu zu bleiben, die Interessen der Lehrer zu vertreten und das Fortschreiten des Deutschen in Marokko voranzutreiben.

Danach haben sich der Sprachabteilungsleiter des Goethe – Institut , Herr Dr AUGSPURGER, und die Kultur –Attaché, Frau Horst zu Wort gemeldet und haben ihre Freude zur Gründung unseres Verbandes ausgedrückt.

 

Im Juli 2003 hat ein Treffen mit dem deutschen Botschafter in Rabat stattgefunden. Dabei hat er seine Bereitschaft erklärt, zum Verband einen konstruktiven Beitrag zu leisten, indem sich die Botschaft und das Goethe- Institut  bei all unseren Veranstaltungen beteiligen.

 

Im Oktober hat sich der Präsident von APMPA, Herr M.CHERGUI, mit Herrn SCHROEDER ( Außenbeziehungen von VDS )in Fes getroffen und haben über die Möglichkeit diskutiert, dem Verein beizutreten.

Nach ein paar Korrespondenzkontakten ist AMPA offiziell in den VDS eingetreten. Dann haben wir dem Verein die Liste der AMPA-Mitglieder zugeschickt.

Dem deutschen Botschafter in Rabat wurde auch die gleiche Liste gesandt, mit dem Ziel, Visa- erteilung für die Lehrer zu erleichtern.

 

►Am 13.12.2003 hat ein Lehrertreffen im Goethe –Institut- Rabat stattgefunden:

 

Zu Beginn dieser Veranstaltung hat Herr Cherroud, der Kassenwart des Verbandes, all die Schritte bzw. Tätigkeiten erwähnt, die der Verband bis zum besagten Datum unternommen hat.

In seinem Vortrag ist der Koordinator der Inspektoren Herr S. LARAKI auf die Entwicklung des Deutschunterrichts in Marokko eingegangen. Die Lehrer haben diese Gelegenheit ergriffen, um ihn nach verschiedenen Schwierigkeiten zu fragen in Bezug auf  das Lehrwerk „ Themen – neu „ sowie das Vorhandensein der Zusatzmaterialien, die ihnen beim Ausüben ihrer Tätigkeit behilflich sein könnten.

Danach haben die Fortbildungsstipendiaten des G.I., Herr Fakkar aus Sefrou , Herr Boussaadani und Herr Aboulfath aus Meknes und Herr Rachidi aus Tanger über  ihren Aufenthalt in Deutschland sowie über den Schwerpunkt in ihrer Seminare berichtet.

Nach der Teepause hat der Inspektor Herr Zogarh aus Kenitra einen Vortrag über das Lehrbuch „ Themen- neu gehalten.

 

Am 04.04.2004 hat  sich der Verband in Fes versammelt und einen Wettbewerb zugunsten der Deutschlernenden in Marokko beschlossen. Die besten Beiträge bekommen später einen Preis.

Der Verband hat vor, diese Beiträge in Form eines Infoblatts zu veröffentlichen.

 

►Der Verband hat alle Lehrer in Marokko gebeten, ihm Zusatzmaterialien ( Texte, Übungen, Lehrskizzen, Kassetten…..) sowie ihre Vorschläge zur Arbeit mit dem Lehrwerk ( Themen – neu ) zuzuschicken, da dieses Werk erst im Schuljahr 2002/2003 in Marokko eingeführt worden ist.

 

Der Verband verfolgt nämlich das Ziel, diese Beiträge zu sammeln, auszusortieren und sie später den Lehrern einzureichen.

Am 21.11.2004 hat der Verband in Zusammenarbeit mit der Friedirich Naumann- Stiftung  ein Seminar organisiert über das Thema " Der Verband, die Aufgaben und die Rollen".

Diese Aktivität hat im Hotel ' Bab Mansour' in Méknes stattgefunden.Der Referent , Herr EL ARROUSI, ist ausführlich über folgende Punkte eingegangen:

* der juristische Rahmen, der Arbeit eines Verbandes.

* Die Rechte und die Aufgaben.

* Die Identität.

* Die ¨Ziele und die Strategien.

* Die Beschaffung der finanziellen Mittel.

An diesem Seminar haben Vertreter des Verbandes " Agenda 21" und das " Deutsch-Marokkanische Kulturhaus" in Méknes teilgenommen.

 

Die Aktivitaeten des Verbandes :

Februar 2005 :In Zusammenarbeit mit FRIEDRICH NAUMANN STIFTUNG hat unser Verband ein SEminar ueber die Kooperation zwischen Verbaenden der Fremdsprachen organisiert.Das Seminar wurde von Herrn Larroussi animiert und hat in Kenitra stattgefunden.

 

Juni 2005:In Tanger hat ein Seminar in Zusammenarbeit mit  der F.N.STIFUNG stattgefunden.

Das Thema lautete:DIE ROLLE DER FREMDSPRACHEN IM DIALOG DER KULTUREN.

Das Seminar wurde von Herrn DR.Professor MEHDI MENJRA , FRAU DR. Kerstin Wilsch  und HERRN A.LAZRAK geleitet.

Anschliessend haben die Wahlen des Vorstandes stattgefunden :

Das neue Praesidium besteht aus:

CHERROUD MED.SAID   VORSITZENDER

MED L. BENBRAHIM      VIZE PRAESIDENT

MED.CHERGUI                  GENERAL SEKRAETER

A.BOUSSETA                     VIZE G.Sekretär.

MED. ZERGUILI                  Schatzmeister

K. KHALIL                          VIZE Schatzmeister.

L.ASLOUN                            BERATER

M .BENRHANEM                 BERATER

ASSRAOUI                             BERATER

  JULI 2005:   Der Vorstand hat sich in FES gesammelt, um über die die interne Satzung

Bzw über die Bildung der Kommissionen zu debattieren.

AUGUST 2005:Der damalige Praesident ,Herr Chergui, hat den Verband in Graz vertreten

Auf Einladung des IDV. Auf diesem internationalen Treffen wurde unser Verband als offizielles Mitglied anerkannt.

September 2005:Ein Treffen mit dem neuen Sprachabteilungsleiter,Herrn Ewel, hat im Goethe Institut Rabat stattgefunden. Dabei ging es um die Probleme des Deutschunterrichts , sowie um die Perspektiven der zukünftigen Zusammenarbeit.

September 2005:Ein Teffen mit der Leiterin des OESD Maroc hat in Rabat stattgefunden.

Es wurde ueber  die Perspektiven der zusammenarbeit  zwischen beiden Institutionen diskutiert.

 Dezember 2005 hat ein Lehrertag im Goethe Institut stattgefunden. Das Veranstaltungsprogramm sah folgendermassen aus:

 April 2006:Der Vorstand hat sich in Rabat getroffen,um ueber folgende Tagesordnung zu debatieren:

Das ministerielle Rundschreiben 50

Die Vorbereitung einer Zeitschrift

Die Verbandwebseite

Juli 2006:An der Botschaft hat ein Treffen mit dem Botschafter von Deutschland stattgefunden. Ziel des Treffens lag darin, dem Botschafter unsere Probleme darzustellen ,damit er mit den hohen Instanzen darüber spricht.

November 06:Der Vorstand und ein paar Vertreter haben sich in Rabat getroffen.

Der Schwerpunkt war die Planung des Lehrertags und die Probleme des Deutschunterrichts im Schuljahr 06/07.In diesem Zusammenhang wurde beschlossen, Briefe an den Minister und an andere Direktionen sowie an Zeitungen zu schreiben.

In Zusammenarbeit  mit dem OSD haben folgende Aktivitaeten stattgefunden:



Im Jahre 2006: Eine Lehrerfortbildung hat zugunsten der ENS Auszubildende  stattgefunden.

2005 bzw 2006 haben zwei interessante Aktivitaeten stattgefunden:

Die Schwerpunkte: Österreichische Landeskunde und  Arbeit mit litrarischen Texten im Unterricht. Beide Seminare wurden in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Informationszentrum ,unter  der Führung von Hernn Dirk Lyon.

 




 

Taetigkeiten BZW.Veranstaltungen des Verbandes

 

Im Mai 2003 hat sich der Verband in seinem offiziellen Sitz (Jugendzentrum Azzouhour -  Fes ) versammelt, um Verschiedenes zu besprechen:

-         Die Verabschiedung der internen Satzung.

-         Die Vereinbarung über das Motto des Verbandes; „ Dialog der Kulturen“.

-         Die Vereinbarung über das Wappen des Verbandes: Brandburger Tor in Berlin und Bab Rouah in Rabat.

-         Die Planung der zukünftigen Veranstaltungen.

-         Die Vereinbarung über regelmäßige Versammlungen.

 

►Bewerbung für die Mitgliedschaft im IDV am 02.05.2003.

Die Genehmigung haben wir im Juli bekommen und seitdem gelten wir als offizielles Mitglied.

 veranstaltungen.html

Mitte Juni 2003 hat im Goethe- Institut eine Gründungsfeier stattgefunden. Dazu wurden die  Botschafter von Frankreich, Österreich und der Schweiz eingeladen. leider sind sie aus persönlichen Gründen nicht erschienen. Aber der deutsche Botschafter  wurde von der Kutur –Attaché  Frau HORST vertreten.

Zu Beginn dieser Feier hat der Präsident von AMPA, Herr M. CHERGUI, all denjenigen gedankt, die dazu beigetragen haben, diesen erstmaligen Schritt zu wagen, um den Verband gründen zu können. Außerdemhat sich das Präsidium verpflichtet, den Grundzügen des Verbandes treu zu bleiben, die Interessen der Lehrer zu vertreten und das Fortschreiten des Deutschen in Marokko voranzutreiben.

Danach haben sich der Sprachabteilungsleiter des Goethe – Institut , Herr Dr AUGSPURGER, und die Kultur –Attaché, Frau Horst zu Wort gemeldet und haben ihre Freude zur Gründung unseres Verbandes ausgedrückt.

 

Im Juli 2003 hat ein Treffen mit dem deutschen Botschafter in Rabat stattgefunden. Dabei hat er seine Bereitschaft erklärt, zum Verband einen konstruktiven Beitrag zu leisten, indem sich die Botschaft und das Goethe- Institut  bei all unseren Veranstaltungen beteiligen.

 

Im Oktober hat sich der Präsident von APMPA, Herr M.CHERGUI, mit Herrn SCHROEDER ( Außenbeziehungen von VDS)in Fes getroffen und haben über die Möglichkeit diskutiert, dem Verein beizutreten.

Nach ein paar Korrespondenzkontakten ist AMPA offiziell in den VDS eingetreten. Dann haben wir dem Verein die Liste der AMPA-Mitglieder zugeschickt.

Dem deutschen Botschafter in Rabat wurde auch die gleiche Liste gesandt, mit dem Ziel, Visaerteilung für die Lehrer zu erleichtern.

 

Am 13.12.2003 hat ein Lehrertreffen im Goethe –Institut- Rabat stattgefunden:

 

Zu Beginn dieser Veranstaltung hat Herr Cherroud, der Kassenwart des Verbandes, all die Schritte bzw. Tätigkeiten erwähnt, die der Verband bis zum besagten Datum unternommen hat.

In seinem Vortrag ist der Koordinator der Inspektoren Herr S. LARAKI auf die Entwicklung des Deutschunterrichts in Marokko eingegangen. Die Lehrer haben diese Gelegenheitergriffen, um ihn nach verschieden Schwierigkeiten zu fragen in Bezug auf  das Lehrwerk „ Themen – neu „ sowie das Vorhandensein der Zusatzmaterialien, die ihnen beim Ausüben ihrer Tätigkeit behilflich sein können.

Danach haben die Fortbildungsstipendiaten des G.I., Herr Fakkar aus Sefrou , Herr Boussaadani und Herr Aboulfath aus Meknes und Herr Rachidi aus Tanger über  ihren Aufenthalt in Deutschland sowie über den Schwerpunkt in ihrer Seminare berichtet.

Nach der Teepause hat der Inspektor Herr Sogarh aus Kenitra einen Vortrag über das Lehrbuch „ Themen- neu gehalten.

 

Am 04.04.2004 hat  sich der Verband in Fes versammelt und einen Wettbewerb zugunsten der Deutschlernenden in Marokko beschlossen. Die besten Beiträge bekommen später einen Preis.

Der Verband hat vor, diese Beiträge in Form eines Infoblatts zu veröffentlichen.

 

►Der Verband hat alle Lehrer in Marokko gebeten, ihm Zusatzmaterialien ( Texte, Übungen, Lehrskizzen, Kassetten…..) sowie ihre Vorschläge zur Arbeit mit dem Lehrwerk ( Themen – neu ) zuzuschicken, da dieses Werk erst im Schuljahr 2002/2003 in Marokko eingeführt worden ist.

 

Der Verband verfolgt nämlich das Ziel, diese Beiträge zu sammeln, auszusortieren und sie später den Lehrern einzureichen.

Am 21.11.2004 hat der Verband in Zusammenarbeit mit der Stiftung Friedirich Naumann ein Seminar organisiert über das Thema " Der Verband, die Aufgaben und die Rollen".

Diese Aktivität hat im Hotel ' Bab Mansour' in Méknes stattgefunden.Der Vortragende, Herr EL ARROUSI, ist ausführlich folgende Punkte eingegangen:

* der juristische Rahmen, der Arbeit eines Verbandes.

* Die Rechte und die Aufgaben.

* Die Identität.

* Die ¨Ziele und die Strategien.

* Die Beschaffung der finanziellen Mittel.

An diesem Seminar haben Vertreter des Verbandes " Agenda 21" und das " Deutsch-Marokkanische Kulturhaus" in Méknes teilgenommen.

Am 04.12.2004 hat das jährliche Lehrertag im Goethe - Institut Rabat stattgefunden

*   Grusswort von H.Chergui M.,Präsidenten der AMPA.

*   Vortrag von H. Laraki ,Vertreter des Ministeriums ,über neue Reformen.
*   Berichte der Fortbildundsstipendiaten des GI in Deutschland.
*   Vortrag von F.Tazi der Fakultät von Rabat über Reformen an der Uni.
*   Generalversammlung und Verschiebung der Erneuerung des Vorstandes bis Juli 2005
*   Lesung von Uwe Timm:"Rot"

 

Am 21.02.05 : Die österreichische Botschaft und „ Centre autrichien d’information “  haben in Zusammenarbeit mit AMPA ( dem marokkanischen Deutschlehrerverband) ein Seminar an der Akademie von Fes organisiert. Am ersten Tag hat Herr H. Gollner aus Österreich einen Überblick über die österreichsche Literatur gegeben, bzw. nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute.

Am zweiten Tag hat Frau Gilly über österreichische Landeskunde berichtet. Am Nachmittag gab es Gruppenarbeit. 

Am 16.04.2005 hat ein Seminar an der Handelkammer von Meknés stattgefunden. Das Thema des Seminars lautete „ Presse und Menschenrechte in Marokko “. Das Seminar wurde vom deutschen marokkanischen Kulturhaus in Meknés in Zusammenarbeit mit unserem Verband. Am Seminar haben sich Journalisten, Juristen und Politiker beteiligt.

Am 24.04.05 hat es in Zusammenarbeit mit der „ Stiftung Naumann“ ein Seminar in Kenitra stattgefunden. Das Seminar lautete: „ Die Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen den Sprachverbänden in Marokko“. Am Seminar haben ein Vertreter des französischen Lehrerverbandes, ein Vertreter des spanischen Lehrerverbandes, ein Vertreter des englischen Sprachverbandes und der Vertreter der „Stiftung Naumann“ in Marokko teilgenommen. Jeder der Beteiligten hat einen Vortrag über seinen Verband und dessen Aktivitäten bzw. Perspektiven gehalten.  Das Seminar wurde von Herrn A. El Aroussi animiert, indem er auf die Möglichkeit der Gründung einer Föderation zwischen den besagten Verbänden aus gesetzlicher Hinsicht eingegangen ist. 

 

Am 26.05.05 soll am „ Institut superieur de Tanger“ ein Seminarstattfinden, dessen Thema „ die Bedeutung der Fremdsprachen im Dialog der Kulturen.

 

 

 

 

 

  

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 3 Besucher (19 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=